Aktuelles

Erste Hilfe Lehrgang des DRK am 27. März 2021 (neuer Termin)

Ortsverein Hemeln
Aus Liebe zum Menschen

Erste Hilfe Lehrgang beim DRK-Ortsverein Hemeln

Wann: am Samstag 20. Februar 2021wurde Corona-bedingt verschoben: neuer Termin: 27. März 2021
Beginn: 8.30 Uhr Ende: ca. 16.30 Uhr
Wo: Feuerwehrhaus, Sandweg
Leitung: Wolfgang Bury

Die Teilnehmergebühr beträgt 45,00€
Anmeldung bis 12. Februar 2021 bei
Angelika Seefried Tel. 05544-7675
Wolfgang Bury Tel. 05544-999866

Der Lehrgang wird nach den neuen Ausbildungsrichtlinien des DRK durchgeführt und kann für Führerscheinanfänger, sowie Übungsleiterlizenzen verwendet werden. Eine Abrechnung über die BG ist ebenfalls möglich.

Vollsperrung zwischen Hemeln und Ellershausen

Aktuelle Information vom 18.02.2021: Die Vollsperrung der L560 wird ein weiteres Mal bis zum Freitag, den 26. Februar 2021 verlängert.

Aktuelle Information vom 13.02.2021: Die Vollsperrung der L560 wird bis zum Freitag, den 19. Februar 2021 verlängert, wie die Niedersächsischen Landesforsten bekanntgegeben haben. Aufgrund der akuellen Wetterverhältnisse konnten die geplanten Arbeiten nicht rechtzeitig fertiggestellt werden.

Wie am 21. Januar 2021 in der HNA zu lesen war, wird die Landesstraße 560 zwischen Hemeln und Ellershausen von Montag, 25. Januar 2021 bis Freitag, 12. Februar 2021 für Baumfällarbeiten voll gesperrt. Die Niedersächsischen Landesforsten informierte, dass die Bäume durch Trockenheit bereits abgestorben oder stark beschädigt seien und zur Verkehrssicherung gefällt werden müssen. Aus Sicherheitsgründen soll das Waldgebiet um die Landstraße in den drei Wochen der Arbeiten zudem nicht betreten werden.

DRK Blutspende-Termin am 10. März 2021

Blutspendetermin in Hemeln am Mittwoch, den 10. März 2021 von 16:00 und 19:30 Uhr in der Walter-Kühne-Sporthalle.

Aktuelle Informationen aufgrund von Covid-19

„Die durch die Behörden erlassenen Ausnahmegenehmigungen zur Durchführung von Blutspendeterminen sind mit strikt einzuhaltenden Vorsichtsmaßnahmen verbunden. Die notwendigen Maßnahmen werden umgesetzt:

  • Rückstellung bei Reisen in Risikogebiete sowie Länder außerhalb Deutschlands
  • Möglichkeiten zur Handdesinfektion
  • Fieber messen an der Aufnahme
  • Sicherheitsabstände im Wartebereich und zwischen den Spendeliegen
  • Reduzierter Spenderimbiss
  • Tragen eines Mundschutzes

Bei Betreten des Spendelokals, werden alle Spender dazu angehalten, die Möglichkeiten zurt Handdesinfektion zu nutzen. Generell kommen nur Menschen zur Blutspende, die sich gesund und fit fühlen. Wir bitten ausdrücklich alle, die sich krank fühlen, das Spendelokal erst gar nicht zu betreten. Das Fiebermessen bereits an der Anmeldung gibt zusätzliche Sicherheit.“

Allgemeine Informationen zur Blutspende

Blutspender sind „Lebensretter“. Mit einer Blutspende kann bis zu drei Schwerkranken oder Verletzten geholfen werden. Eine Vielzahl von Patienten verdankt ihr Leben fremden Menschen, die ihr Blut freiwillig und uneigennützig spenden. Neben Unfallopfern und Patienten mit Organtransplantationen sind vor allem Krebspatienten auf Blutpräparate angewiesen.

Jeden Tag werden in Deutschland etwa 15.000 Blutspenden benötigt. Dazu organisieren die DRK- Blutspendedienste in Deutschland rund 43.000 Blutspendetermine im Jahr. Nach strengen ethischen Normen – freiwillig, gemeinnützig und unentgeltlich. Das DRK deckt auf dieser Grundlage mehr als 75 Prozent der Blutversorgung in Deutschland ab.

Grundsätzlich kann jeder gesunde Erwachsene ab 18 Jahren Blut spenden. Mehrfachspender können nach individueller Entscheidung der Ärzte des DRK-Blutspendedienst NSTOB bis zu einem Alter von 72 Jahren (bis zum 73. Geburtstag) spenden. Frauen können 4-mal, Männer sogar 6-mal innerhalb von 12 Monaten Blut spenden. Zwischen zwei Blutspenden muss ein Abstand von mindestens 8 Wochen liegen. Mitbringen sollten die Blutspender/innen ihren gelben oder digitalen Unfallhilfe- und Blutspenderpass sowie einen amtlichen Lichtbildausweis. 

Weihnachtsbaumabfuhr und neuer Abfallkalender 2021

Am

18. Januar 2021

werden die Weihnachtsbäume, von jeglichem Schmuck befreit, abgeholt!

Sammelplatz Hemeln:

A n g e r / T r i f t !!
Bitte keine Bäume mehr am Dreschschuppen ablegen!

Bursfelde:

Straße Klosterhof (Nähe Bushaltestelle)

Glashütte:

Bramburger Str. / Weserstr.


Außerdem ist der neue Abfallkalender 2021 der Abfallwirtschaft des Landkreis Göttingen verfügbar. Es haben sich Änderungen der Abholtermine zu den Vorjahren ergeben: der gelbe Wertstoffsack wird jetzt alle zwei Wochen am Donnerstag abgeholt. Sie können die Abfallkalender unserer Ortschaften hier herunterladen:

Quelle: Abfallwirtschaft Landkreis Göttingen – Dort finden Sie auch weiterführende Informationen zur Abfallwirtschaft im Landkreis Göttingen.

Weihnachtliche Grüße vom Ortsbürgermeister

Liebe Hemelner, Glashütter und Bursfelder Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ein außergewöhnliches Jahr 2020 geht zu Ende!

Wann gab es schon einmal derartige Einschränkungen in unserem Privat- und Berufsleben?! „Lockdown“, „Präsenzpflicht“, „Maskenpflicht“, usw. kannten wir bisher in unserem Sprachgebrauch überhaupt nicht.

Aufgrund der Coronapandemie sind in diesem Jahr in Hemeln fast alle liebgewonnenen und traditionellen Veranstaltungen ausgefallen. Dies hat auch für einige Vereine nicht unerhebliche finanzielle Auswirkungen. Und alle blicken mit einer gewissen Unsicherheit in die Zukunft.

Ich hoffe sehr, dass sich im nächsten Jahr alles wieder normalisiert und wir wieder Zeit für viele persönliche Begegnungen haben.

Bei allen Berufsgruppen und Ehrenamtlichen bedanke ich mich, dass das alltägliche Leben – trotz aller Einschränkungen – bei uns noch funktioniert!

Für 2021 wünscht sich der Ortsrat weiterhin eine gute Zusammenarbeit mit allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern und ehrenamtlich Engagierten, eine offene Ganztagsschule, die ersten Neubauten am „Sandweg“, eine intensive Zusammenarbeit mit Reinhardshagen, uvm..

Dieses Jahr hat uns wieder einmal deutlich gemacht, wie wichtig Gesundheit ist.

In diesem Sinne wünsche ich Euch/Ihnen besinnliche Stunden zum Weihnachtsfest und viel Gesundheit und alles Gute für 2021!

Alfred Urhahn
Ortsbürgermeister

Information der Kirchengemeinde

An alle Hemelner Vereine, Bürger und Bürgerinnen

Aufgrund der aktuellen Einschränkungen haben wir uns als Kirchenvorstand dazu entschlossen, den angedachten Freiluft Gottesdienst an Heiligabend abzusagen. LEIDER! Wir bitten um Verständnis.

Die Kirche ist ab 15.30 Uhr für jeden geöffnet, zur stillen Andacht, von 17.00-18.00 Uhr mit Orgelmusik.

Trotzdem sollte uns Corona nicht gänzlich einschüchtern, schon erst recht nicht an Weihnachten.

Deshalb wird es eine Art „mobile Kirche“ geben:

Die Kirchenvorstände werden an drei Stellen des Dorfes starten (Ginsterweg/Schlehenweg/Campingplatz) , dankenswerter Weise mit musikalischer Unterstützung , dann sternförmig  Richtung Ortsmitte alle Hemelner Straßen abgehen und coronagerecht Kerzen an die Haushalte, wenn gewünscht, verteilen.

Wir bitten alle, um 18.00 Uhr diese oder eine andere Kerze anzuzünden, wenn möglich vor die Haustür zu treten und  das alte Weihnachtslied „Oh du fröhliche“ anzustimmen. Anschließend werden die Glocken läuten!

Allen auf diesem Wege eine gesegnete, andere oder sogar besondere WEIHNACHTSZEIT

U. Schmidt-Mackenroth, i.A. des Kirchenvorstandes

Dankeschön an Ehrenamtliche in Hemeln

Eigentlich wollte sich der Ortsrat auf seinem Neujahrsempfang 2021 wieder bei besonders engagierten Hemelner/innen für ihren Einsatz in unserem Dorf bedanken. Aufgrund der Corona-Pandemie wird der Empfang, wie auch schon der Weihnachtsmarkt, der Lebendige Adventskalender und die Seniorenweihnachtsfeier des Ortsrates, leider nicht stattfinden.

1.Reihe v.l.: Elli Knauf, Gerlinde Dell, Gudrun Klinner, Anneliese Schucht – Hinten v.l.: Heidi Ludewig, Elfriede Ludewig, Hildegard Scholl, Hella Baake, Irmtraud Rudolph, Alfred Urhahn – Auf dem Foto fehlt: Roswitha Göbert (Foto: Andreas Noll)

So habe ich 10 besonders engagierte Damen kürzlich zu einem „Dankeschön“ vor den Dreschschuppen eingeladen. Der Dank gilt ihnen für den unermüdlichen, ehrenamtlichen Einsatz bei der Pflege der Beete vor dem Gemeindebüro, für die Aktivitäten in und um den Dreschschuppen und ihre Arbeitseinsätze auf dem Hemelner Friedhof. Sie sind da, wenn sie gebraucht werden, bzw. wenn es notwendig ist, ohne Anforderung, ohne Dienstplan. Dafür habe ich mich bei den Damen bedankt und ihnen ein kleines „Dankeschön-Präsent“ überreicht.

Alfred Urhahn
Ortsbürgermeister

Der Nikolaus und sein Knecht zogen durch Hemeln

Am Nikolaus-Abend am vergangenen Sonntag, den 6. Dezember 2020, hat der Nikolaus und sein Knecht überraschend einen Ritt durch unser Dorf gemacht, um den Kinder – unter Einhaltung der aktuellen Abstandsregeln – eine kleine Freude zu bereiten.

Der Nikolaus und sein Knecht vor der Hemelner Marienkirche (Foto: Reiterfreunde Hemeln e.V.)

Auch die HNA berichtete über den Überraschungsbesuch des Nikolaus: HNA Bericht: Nikolaus kam hoch zu Ross

Eine tolle Aktion der Reiterfreunde Hemeln e.V.!

Sitzung des Ortsrat Hemeln am 03.12.2020

Stadt Hann. Münden
Postfach 1528
34335 Hann. Münden

Öffentliche Bekanntmachung

Hiermit lade ich zur Sitzung des Ortsrates Hemeln am Donnerstag, den 03.12.2020, um 19:30 Uhr im Feuerwehrgerätehaus im OT Hemeln, Sandweg 12, 34346 Hann. Münden ein.

Um den Gesundheitsschutz aller anwesenden Personen aufgrund der Corona Pandemie Rechnung zu tragen und zu beachtende Mindestabstände einzuhalten, ist die Anzahl der Plätze für Zuhörerlnnen gegenüber der üblicherweise möglichen Anzahl begrenzt. Es besteht die Verpflichtung im Gebäude und Sitzungsraum eine Mund-Nasen-Bedeckung im Sinne der Nds. Corona-Verordnung zu tragen.

Tagesordnung:

  1. Eröffnung der Sitzung, Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und der Beschlussfähigkeit
  2. Feststellung der Tagesordnung
  3. Genehmigung des Protokolls der Sitzung des Ortsrates Hemeln am 29.09.2020
  4. Berichte des Ortsbürgermeisters und des Bürgermeisters
  5. Einführung einer offenen Ganztagsschule an der Grundschule Hemeln zum Schuljahresbeginn 2021/22 (BesV/0933/20)
  6. Einwohnerfragestunde
  7. Mitteilungen und Anfragen

Hann. Münden, 19.11.2020

gez. Urhahn
Ortsbürgermeister

Lindenbrüder sind auf dem Hemelner Friedhof aktiv

Arbeitseinsatz am Freitag, den 16. und Samstag, den 17. Oktober 2020

Bereits 1964, im Jahr ihrer Clubgründung, und 1965 waren die Mitglieder des Freundschaftsclub „Lindenbrüder“ Hemeln schon für das Hemelner Gemeinwesen ehrenamtlich auf dem Friedhof im Einsatz. Hatte man sich damals noch für die Erdarbeiten und die Erstellung der Fundamente beim Bau der Friedhofshalle tatkräftig verantwortlich gezeigt, so ging es dieses Mal, im Oktober 2020, um den Bau einer befestigten Kompostsammelstelle für den anfallenden biologischen Grabschmuck sowie für den Rasenschnitt.

Von links: Uwe Leck, Bernd Bührmann, Thorben Götte, Philipp Grünewald, Torsten Scholl, Thomas Baake u. Jürgen Schmidt. Nicht auf dem Foto: Andreas Mosig u. Markus Krumsiek (Foto: Anette Schmidt)

Als die Bitte des Kirchenvorstandes der örtlichen ev./luth. Kirchengemeinde Hemeln – Bursfelde an den Clubvorstand herangetragen wurde, ob sich die Lindenbrüder bei Bau einer neuen Kompoststelle personell einbringen könnten, war es für den Vorstand selbstverständlich diese Bitte positiv zu bescheiden. Ist die Unterstützung der Hemelner Dorfgemeinschaft doch eines ihrer satzungsgemäßen Clubziele.

Bei der Planung und der Veranschlagung des hierfür benötigten Baumaterials war ein in Hemeln wohnender leitender Mitarbeiter der Hann. Mündener Hoch- und Tiefbaufirma F.W. Kirchner Baugeschäft GmbH tatkräftig behilflich. Auch das benötigte Baumaterial sowie die Baumaschinen für die Arbeitsausführung wurden über das Mündener Unternehmen bezogen.

Am ersten Einsatztag zeigte der liebe Gott kein großes Einsehen für die arbeitswilligen Lindenbrüder. Es regnete ununterbrochen. Trotzdem waren die Lindenbrüder vom frühen Nachmittag bis zum dunkel werden an der Baumaßnahme aktiv. Bereits am frühen Samstag gingen die Arbeiten weiter und erst am frühen Abend – als das Tagwerk vollendet war – beendeten die fast ausschließlich zur älteren Garde der Lindenbrüder zählenden Helfer ihren Einsatz. Auch der Ehrenvorsitzende Willi Pape stattete dem Arbeitskommando einen kurzen Besuch ab.

An beiden Einsatztagen wurden die Helfer mit Essen und Trinken von den Mitgliedern des Kirchenvorstandes Annette Schmidt und Ute Schmidt-Mackenroth gut und reichlich versorgt.

Neu errichtete Kompostsammelstelle (Foto: Anette Schmidt)

Ein Dank der Lindenbrüder sowie des Kirchenvorstands geht an die Firmen F.W. Kirchner Baugeschäft GmbH sowie an die Zimmerei Grünewald, die einen für kurze Zeitraum benötigten Teleskoplader kurzzeitig zur Verfügung stellte.

Thomas Baake
Stellv. Pressewart der Lindenbrüder