Kul-Türchen: Das „Ensemble Phantastique“ kommt wieder! Am Sonntag, 11. Juli 2021

Liebe Freundinnen und Freunde vom „Kul-Türchen im Liederhof Hemeln“!

Schon am kommenden Sonntag (11. Juli 2021, um 15 Uhr) gastiert bei uns auf dem Liederhof das „Ensemble Phantastique“ aus dem Südharz, das im vergangenen Jahr zu Pfingsten ein in der Tat fantastisches Konzert gegeben hat,- coronabedingt im Hotel Peters, drüben in Veckerhagen!
Isabel Schäfer (Piano, Gesang), Dr. Stefan Kienzle (Saxophon Klarinette) und Jörg Roos (Kontrabass) präsentieren in ihrem Programm Chansons, ein wenig Klezmer und beliebte Oldies, die den Alltag vergessen lassen und viele Erinnerungen wecken, an die „gute, alte Zeit“. Ein echter Grund zur Freude!  (Auch für die Musiker – es wird ihr erster Auftritt nach der Pandemie sein.)

Da aber Corona immer noch für kulturelle Ereignisse Grenzen setzt, findet das Konzert unter Auflagen statt: Abstand, Anmeldeliste, Maske bis zum Sitzplatz. Dringend notwendig ist Ihre Anmeldung (Telefon: 05544/2679 835, oder per Email: gabrieleppin@gmx.de) bis zum 9. Juli 2021, damit wir diese Veranstaltung gut und sicher vorbereiten können. Die Anzahl der Sitzplätze ist beschränkt!

Wieder ist der Eintritt kostenlos (um Spenden wird gebeten), wieder gibt es ein kleines Angebot an Snacks und Getränken (ebenfalls gegen Spende), und wieder dauert das Programm (mit Pause) eine gute Stunde und findet im Freien statt. Bitte bringen Sie sich entsprechende Kleidung mit.

Wir freuen uns sehr auf Sie! Endlich dürfen wir wieder ;-)) !

Herzliche Grüße von Peter und Gabi Leppin, vom „Kul-Türchen im Liederhof“

Jahresprogramm 2021 des Kul-Türchen im Liederhof Hemeln e.V.

Endlich ist unser Jahresprogramm 2021 fertig! Wir haben eine Weile gebraucht, weil etliche Künstlerinnen und Künstler erst jetzt, in den vergangenen zwei Wochen, wieder mit dem Proben haben anfangen können. Doch jetzt „steht“ unser kleines Programm!

Sonntag, 27. Juni um 15 Uhr : „Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne ..“

Lieder und Poesie unter den Weiden, mit Angelika Grosswiele (Espenau), Gabriele und Peter Leppin

Sonntag, 11. Juli um 15 Uhr : Ensemble Phantastique( Harz) : Sommermelodien -Oldies und Popsongs

Das „Ensemble Phantastique“ aus dem Südharz gastiert, nach coronabedingter Zwangspause, zum zweiten Mal beim „Kul-Türchen“. Isabel Schäfer (Piano, Gesang), Dr.Stefan Kienzle (Sax, Klarinette) und Jörg Roos (Kontrabass) bringen in ihrem Programm Chansons, ein wenig Klezmer und Oldies zu Gehör, die den Alltag vergessen lassen und viele Erinnerungen wecken, an die „gute, alte Zeit“! Ein echter Grund zur Freude (auch für die Musiker: der erste Auftritt nach der Pandemie!)

Sonntag, 8. August um 17 Uhr: Leseduo „Wilder Mohn“: Von Hexen, Zauberern und anderen Waldbewohnern

Wahrhaft magische Wesen lockt das Leseduo „Wilder Mohn“ (Marie Anne Langefeld und Carmen Baraun) mit Charme und ein wenig Hokuspokus und Simsalabim aus ihren dunklen Verstecken: liebenswerte Waldgeister, Feen, Elfen und Kobolde, listige Hexen und furchteinflößende Zauberer. Für einen kurzen Moment werden sie lebendig, bevor sie ein geheimnisvoller Nebel wieder in das Reich der Fabeln verbannt. Eine Lesung zum Staunen, Gruseln und Verzaubertsein, musikalisch begleitet von Bettina Kallausch

Sonntag, 29. August um 17 Uhr: Traumzeit – New Romantic Piano, mit Michael Fiedler (Sonderkonzert)

Mit dem Besten aus 15 Jahren TRAUMZEIT öffnet der Mann mit der weißen Mütze, Komponist und Pianist Michael Fiedler (gebürtig aus Kassel, jetzt Region Pforzheim) sein musikalisches Tagebuch. Mit Leidenschaft, durch seinen gefühlvollen Tastenanschlag sowie seine berührende, persönliche Moderation verzaubert er sein Publikum, entführt es in eigene Fantasiewelten: Sie schließen Ihre Augen,-und innere Bilder beginnen zu tanzen! Das ist Kopfkino für die Sinne, Wellness für die Seele.

Sonntag, 19. September um 15 Uhr: Posaunentrio „Zug um Zug“: Madrigals und Jazz für Louis van ..

Ursprünglich gedacht als Geburtstagsgruß für Ludwig van Beethoven gratuliert das Posaunentrio aus Kassel/Fuldatal dem großen Meister nachträglich mit alten englischen Madrigalen, Musik aus Filmen, leichter Jazzmusik von George Gershwin und Jazz-Skizzen von Lennie Niehaus.

Sonntag, 10. Oktober um 17 Uhr:  „Herbstfarben“ in Musik und Bild

Sopranistin Sylvia Cordes und Pianistin Yevgeniya Schott von der „kammeroper kassel e.V.“ haben für ihr neues Programm wieder stimmungsvolle Kompositionen in allen (Klang-)Farben des Herbstes zusammen gestellt. Ihre Lieder aus verschiedenen Epochen rahmt der vielfach ausgezeichnete Schwalmstädter Naturfotograf Lutz Klapp mit (oft) preisgekrönten und gefühlvollen Fotografien aus der heimischen Tier- und Pflanzenwelt ein. Eine einzigartige Hommage an den Herbst! Das Trio ist nach dem viel beachteten Programm „Bird Songs – Song Birds“ ein weiteres Mal beim „kul-türchen im Liederhof Hemeln“ zu Gast.

Sonntag, 7. November um 17 Uhr: Mein Jahrhundert – Dein Jahrhundert, Lesung mit Texten von Günter Grass

Peter und Gabriele Leppin spiegeln an Texten von Günter Grass Zeitungsartikel und eigene , persönliche Erinnerungen der letzten 50 Jahre und laden die Zuhörenden dazu ein, sich selbst an vergangene Zeiten zu erinnern und in der „großen Weltgeschichte“ wieder zu entdecken.

Sofern es das Wetter zulässt, finden alle Veranstaltungen draußen statt und dauern eine gute Stunde. Der Eintritt ist frei (um Spenden wird gebeten), Getränke und kleine Snacks werden angeboten. Es gelten die jeweils aktuellen Corona-Regeln. Wenn möglich bitten wir um Anmeldungen/Platzreservierungen: telefonisch unter 05544/2679 835, per Mail: gabrieleppin@gmx.de oder persönlich/Briefkasten: Trift 24, Hemeln

Wir haben bei der Programmgestaltung versucht, vor allem die Gruppen zu berücksichtigen, die im vergangenen Jahr wegen Corona  nicht haben auftreten können. 

Hoffentlich bis bald,
Peter und Gabriele Leppin,
Verein „Kul-Türchen im Liederhof Hemeln e.V.“

Hemeln pflanzt den Baum des Jahres 2021

Am 25.04.2021, dem Tag des Baumes, trafen sich um 14:00 Uhr einige wenige Hemelner Bürger am Heldenhain im Bramwald, um den Baum des Jahres, einen Ilex aquifolium zu pflanzen. Bekannt ist der Baum unter den deutschen Namen Stechpalme, Hülse oder auch Winterbeere. Der Baum wurde in diesem Jahr von dem Hemelner Ehepaar Nortrud und Günter Riemann gespendet.

Die Baumpflanzaktion fand natürlich unter Berücksichtigung aller Corona-Schutzmaßnahmen statt.

Ilex auqifolium ist der einzige, in Mitteleuropa vorkommende immergrüne Laubbaum. Er wächst als Strauch oder als Kleinbaum, kann 10-15m hoch und Stammumfänge von bis zu 2,9m erreichen. Seine Rinde bleibt bis zu 10 Jahre grün, betreibt Photosynthese und entwickelt sich anschließend zu einer grauen Glattrinde, ähnlich wie bei der Buche. Das Höchstalter liegt bei ca. 200 (270) Jahren.  Die maximalen Stammumfänge betragen 200cm (270cm). Ilex ist sehr schattentolerant, wächst auch unter Buchen und bildet dort die sogenannten Stechpalmenwälder. Die Immergrünen Blätter sind lederartig und vom Boden bis zur oberen Fraßhöhe von Rehen oder Hirschen an den Blatträndern stark mit Blattstacheln bewehrt. Darüber sind die Blätter unbewehrt oder nur noch mit einzelnen Blattstacheln versehen. Darüber hinaus sind sie sehr trockenheitsverträglich. 

Die Früchte des Ilex aquifolium

Die Stechpalme ist eine wärmeliebende Baumart. Sie kommt in Süd-, Mittel- und Nordwesteuropa vor. Ihre östliche Verbreitungsgrenze läuft mitten durch Deutschland. Sie entspricht in etwa einer Januar-Durchschnittstemperaturlinie von 00 C. Besonders wohl fühlt sie sich in feuchten, wintermilden Gebieten.

Das Holz ist im frischen Zustand sehr schwer, sehr hell und wurde früher für besondere Drechsel- und Funierarbeiten verwendet. Die Art ist zweihäusig. Das heißt, die Pflanzen sind rein weiblich oder männlich. Die unscheinbaren, kleinen, cremeweißen bis leicht grünlichen Blüten erscheinen im Mai/Juni. Bei den Früchten handelt es sich nicht um Beeren, sondern um Steinfrüchte die von einer leuchten roten Fruchthülle umgeben sind. Sie bleiben sehr lange, bis in den im Winter haften und werden vor allem im angelsächsischem Raum sehr oft in der weihnachtlichen Binderei verwendet. Sie sind, wie die ganze Pflanze, giftig und sollten nicht gegessen werden.

Aus den Blättern wurde früher auch Tee gemacht, wovon heute aber wegen der Giftigkeit abgeraten wird. Blätter und Früchte werden aber noch heute in der Heilkunde gegen Gicht, Rheuma oder aber auch als Abführmittel verwendet. Der berühmte Matetee aus Südamerika wird übrigens aus den Blättern von Ilex paraguaraiensis, einer südamerikanischen Ilex-Art gewonnen.

Die diesjährigen Spender waren das Hemelner Ehepaar Nortrud und Günter Riemann

Im Baumschulbereich gibt es eine Vielzahl, auch buntlaubiger Sorten. Stechpalmen sind aufgrund Ihres schönen, immergrünen Blattes, der kleinen Wuchsgrößen, der Schatten-, Trockenheitstoleranz, und ihrer Eignung als Heckenpflanze beliebte Stadtbäume.

Immergrüne Pflanzen galten schon in der Antike als Sitz von Göttern und als Symbol für die Unvergänglichkeit des Lebens. Stechpalmen wurden daher schon von den Kelten verehret und für ihre Druiden waren die roten Früchte ein Symbol der Lebensenergie.

Starke Helfer planzten den Ilex aquifolium am Heldenhain an.

Der vor allem der in Nordwestdeutschland gebräuchliche Name Hülse geht, genau wie das englische Holly, auf das altdeutsche Wort hulis zurück. Der Weltberühmte Ort Hollywood wurde übrigens nach einen, offenbar damals vorhandenen, Ilex Vorkommen benannt. Orts- und Flurnamen die die Silbe Hüls enthalten weisen noch heute auf das Vorkommen von Stechpalmen bez. Hülsen hin, genau wie z.B. die Familiennamen Droste-Hülshoff oder Hülsmann. 

Volker Meng aus Hemeln

Text: Volker Meng – Fotos: Andreas Noll und Volker Meng

Erste Hilfe Lehrgang des DRK am 27. März 2021 (neuer Termin)

Ortsverein Hemeln
Aus Liebe zum Menschen

Erste Hilfe Lehrgang beim DRK-Ortsverein Hemeln

Wann: am Samstag 20. Februar 2021wurde Corona-bedingt verschoben: neuer Termin: 27. März 2021
Beginn: 8.30 Uhr Ende: ca. 16.30 Uhr
Wo: Feuerwehrhaus, Sandweg
Leitung: Wolfgang Bury

Die Teilnehmergebühr beträgt 45,00€
Anmeldung bis 12. Februar 2021 bei
Angelika Seefried Tel. 05544-7675
Wolfgang Bury Tel. 05544-999866

Der Lehrgang wird nach den neuen Ausbildungsrichtlinien des DRK durchgeführt und kann für Führerscheinanfänger, sowie Übungsleiterlizenzen verwendet werden. Eine Abrechnung über die BG ist ebenfalls möglich.

Vollsperrung zwischen Hemeln und Ellershausen

Aktuelle Information vom 18.02.2021: Die Vollsperrung der L560 wird ein weiteres Mal bis zum Freitag, den 26. Februar 2021 verlängert.

Aktuelle Information vom 13.02.2021: Die Vollsperrung der L560 wird bis zum Freitag, den 19. Februar 2021 verlängert, wie die Niedersächsischen Landesforsten bekanntgegeben haben. Aufgrund der akuellen Wetterverhältnisse konnten die geplanten Arbeiten nicht rechtzeitig fertiggestellt werden.

Wie am 21. Januar 2021 in der HNA zu lesen war, wird die Landesstraße 560 zwischen Hemeln und Ellershausen von Montag, 25. Januar 2021 bis Freitag, 12. Februar 2021 für Baumfällarbeiten voll gesperrt. Die Niedersächsischen Landesforsten informierte, dass die Bäume durch Trockenheit bereits abgestorben oder stark beschädigt seien und zur Verkehrssicherung gefällt werden müssen. Aus Sicherheitsgründen soll das Waldgebiet um die Landstraße in den drei Wochen der Arbeiten zudem nicht betreten werden.