Pressebericht HNA 12.10.2021

Dienstag, 12. Oktober 2021, Mündener Allgemeine / Lokales

Neue Headsets für Hemelner Kulturverein

Spendenparlament Hann. Münden unterstützt „Kul-Türchen“

VON MICHAEL CASPAR

Gaben ein melancholisch-stimmungsvolles Herbstkonzert: Pianistin Yevgeniya Schott und Sängerin Sylvia Cordes. Foto: Michael Caspar

Hemeln – Headsets und die nötigen Verstärker kann sich der Hemelner Verein Kul-Türchen jetzt leisten. Für die Anschaffung hat er 2550 Euro vom Spendenparlament Hann. Münden erhalten. Der Vorsitzende, Joachim Block, übergab das Geld am Rande des Herbstkonzerts des Vereins auf dem Liederhof, einem zur Herberge umgebauten Bauernhof an der Trift 24.

„Wir wollen, dass das Publikum die Künstler besser versteht“, erklärte der Kul-Türchen-Vorsitzende Peter Leppin. Der Ruhestandspfarrer, der lange in Fuldatal tätig war, betreibt den Liederhof zusammen mit seiner Frau, Gabriele Leppin. Auf dem Hof richten sie monatlich Veranstaltungen aus, neben Konzerten auch Lesungen, Theateraufführungen oder Kabarett. Oft stehen sie selbst auf der Bühne. Der Verein, den es seit fünf Jahren gibt und der ein Dutzend Mitglieder zählt, spendierte anlässlich der Spendenübergabe Sekt, der in Biergläsern serviert wurde.

„Uns hat überzeugt, dass der Kul-Türchen keinen Eintritt verlangt, sondern um Spenden bittet“, erklärte die emeritierte Professorin Hannelore Faulstich-Wieland vom Vorstand des Spendenparlaments. Das ermögliche es auch Geringverdienern, Kultur zu erleben. So trage der Verein zur Integration im ländlichen Raum bei.

Nortrud Riemann vom Präsidium des Parlaments freute sich darüber, dass zum dritten Mal seit Gründung ihres Vereins im Jahr 2003 Geld nach Hemeln floss. 2014 und 2015 sorgten die Mündener mit insgesamt 1300 Euro dafür, dass die Projektgruppe Soziales Miteinander das Schrott-Kunstwerk Hemeldog verwirklichte. 2020 unterstützte das Spendenparlament den Förderkreis Grundschule Hemeln mit 683 Euro bei der Umsetzung der Projektwoche „Wasser, Energie, Nachhaltigkeit“. Melancholisch-stimmungsvoll war das Konzert, das Sängerin Sylvia Cordes und Pianistin Yevgeniya Schott von der Kasseler Kammeroper auf dem Liederhof gaben. Die beiden waren vor vier Jahren bereits einmal in Hemeln gewesen, damals mit ihrem Frühjahrsprogramm Bird Songs. „Das hatte Vögel angelockt, die das Konzert mit lautem Gezwitscher vom Scheunendach aus begleiteten“, erinnerte sich Leppin.

Auch diesmal kamen Vögel in den Liedern vor, etwa der Hüttensänger in Over the Rainbow aus dem Filmmusical Der Zauberer von Oz. Das von Johann Gaudenz von Salis-Seewis gedichtete Stück „Bunt sind schon die Wälder“ erklang ebenso wie das Herbstlied von Felix Mendelssohn-Bartholdy. Gemeinsam mit Pfarrer Leppin schmetterten die Künstlerinnen das Erntedanklied „Wir pflügen und wir streuen“ von Matthias Claudius.

Einen Rahmen gaben dem Konzert großformatige Bilder des Schwalmstädter Fotografen Lutz Klapp, der seit elf Jahren vor allem Tiere, aber auch Landschaften spektakulär in Szene setzt. Die von ihm abgelichteten Vögel habe er zuvor mit Futter angelockt, verriet Klapp, der diesjährige Landesfotomeister Hessen.

Pressebericht HNA 12.10.2021

Dienstag, 12. Oktober 2021, Mündener Allgemeine / Lokales

Wieder Männergesang in Hemeln

Erste Probe des MGV nach Corona-Pause

Hemeln – Nach eineinhalb Jahren Corona-Pause hatte der Männer-Gesangs-Verein Hemeln (MGV) wieder zur gemeinsamen Probe geladen. Es kamen sieben Männer und der Chorleiter, berichtet Dr. Holger Bartels, der Chorleiter in Hemeln ist.

Die Sänger stimmten einige traditionelle Werke wie „Am Brunnen vor dem Tore“ und „Ännchen von Tharau“ an. Beides sind Chorwerke aus der Epoche der Romantik, der Gründungszeit des MGV Hemeln. „Die Probe war der erste Schritt von einer ganzen Reihe von Vorbereitungen für Ideen des Vereinsvorstandes und des Chorleiters, an denen noch in diesem Jahr gearbeitet wird, die aber erst im nächsten Jahr öffentlich werden“, schreibt Bartels. Dazu sprachen sich Sascha Jatho (1. Vorsitzender), Jan-Mika Wisgott (2. Vorsitzender), Dr. Sören Düvel (Kassenwart) und der Chorleiter nach der Probe ab.

Auch der Projektchor „Die Chormänner“ wird als wichtiger Baustein für die Zukunft wieder zusammengerufen, heißt es weiter. „Dieses A-Capella-Ensemble, dessen Sänger aus unterschiedlichen Ortschaften inklusive Göttingen kommen, ist in den vergangenen Jahren durch Auftritte mit gehobener Männerchor-Literatur aufgefallen“, so Bartels.  jed

Pressebericht HNA 04.10.2021

Montag, 4. Oktober 2021, Mündener Allgemeine / Lokales

Volkslieder und Naturfotografien

Herbstliches Konzert im Liederhof

Hemeln – Der Verein Kul-Türchen im Liederhof, Trift 24, lädt für Sonntag, 10. Oktober, ab 17 Uhr zu einem Konzert mit der Sopranistin Sylvia Cordes und der Pianistin Yevgeniya Schott ein. Beide präsentieren Lieder im herbstlichen Arrangement. Von bekannten Volksliedern, wie zum Beispiel „Bunt sind schon die Wälder“ oder „Wir pflügen und wir streuen“ über Stücke aus Musicals und Popmusik. Aber auch klassische Kunstlieder wie das Herbstlied von Mendelssohn-Bartholdy bieten die beiden Künstlerinnen laut Mitteilung von der Kasseler Kammeroper dar.

Der Schwalmstädter Fotograf Lutz Klapp, Hessischer Landesfotomeister 2021, ist mit dabei. Er zeigt neue, großformatige Bilder von Tieren und Pflanzen aus heimischen Wäldern und stellt seinen gerade in diesen Tagen erschienenen neuen Fotobildband vor.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Eine Anmeldung bis Freitag, 8. Oktober, unter E-Mail … oder Tel. … ist erforderlich. Für Veranstaltungen von Kul-Türchen im Liederhof gilt die 2G-Regel, das heißt, nur Geimpfte und Genesene haben Zutritt, der Veranstalter bittet, einen entsprechenden Nachweis mitzubringen. Es stehen nur begrenzt Sitzplätze zur Verfügung, die Veranstaltung findet im Freien statt.  pgl

Pressebericht HNA 24.09.2021

Freitag, 24. September 2021, Mündener Allgemeine / Lokales

Sänger mit jungem Vorstand

Hemelner Gesangsverein Concordia 1860 hat gewählt

Hemeln – Die Mitglieder des Männergesangsvereins Concordia 1860 Hemeln haben bei ihrer Jahreshauptversammlung kürzlich ihren „jüngsten Vorstand aller Zeiten gewählt“, wie Chorleiter Dr. Holger Bartels berichtet.

Sascha Jatho Erster Vorsitzender (Foto: Privat/NH)

Nach der langen Coronapause, in der der Vorstand die Sängerhalle des Vereins renoviert hat, sei nun alles bereit für einen Neuanfang. Dort üben die Chöre des MGV (der traditionelle Chor, der Jugendchor und der Projektchor „die Chormänner“) und der Frauenchor Hemeln.

Da keine Übungen stattfinden konnten, verzichtete der Chorleiter laut Bericht auf sein Honorar, wodurch dem Verein in einer Zeit ohne Einnahmen keine Kosten entstanden.

In den Vorstand wurden gewählt: Sascha Jatho (Erster Vorsitzender), Jan-Mika Wisgott (Zweiter Vorsitzender), Dr. Sören Düvel (Kassenwart), Jürgen Bühler (Schriftwart), Julia Bartels (Jugendwartin), Hans-Werner Dell (Raumwart) und Milko Wehe (Notenwart und Fahnenträger). „Die vier ersten Positionen bringen es lediglich auf einen bemerkenswert niedrigen Altersdurchschnitt von 40 Jahren“, so Bartels.

Sascha Jatho würdigte in seiner Ansprache die Arbeit des langjährigen ersten Vorsitzenden Roland Berndt, der am 26. Juni 2020 verstorben war. Willi Pape habe zudem darauf hingewiesen, dass es in dieser Zeit außerordentlich wichtig sei, die in den Gesangvereinen verbliebenen Kräfte über die Dorf- und Stadtgrenzen hinaus zu bündeln, um den Chorgesang gemeinsam zu erhalten.  pgl/kim

Pressebericht HNA 22.09.2021

Mittwoch, 22. September 2021, Mündener Allgemeine / Lokales

Gerhard Voß ist seit 70 Jahren beim TSV Hemeln

Ehrungen bei Jahreshauptversammlung

Bei der Jahreshauptversammlung: Michael Rudolph (vorne von links), Martin Neumann, Heidi Ludewig, Wolfgang Weddig und Monika Gronemann sowie Katharina Schucht (hinten von links), Klaus Dressler, Petra Naujoks, Rikarda Kühne, Anja Linnenkohl, Thomas Baake und Wibke Rudolph. Foto: Tobias Kühne

Hemeln – Der TSV Jahn Hemeln hat kürzlich seine Jahreshauptversammlung aus dem Coronajahr nachgeholt. Wie Schriftführerin Katharina Schucht berichtet, haben 29 Mitglieder sowie Ortsbürgermeister Alfred Urhahn und Klaus Dressler vom Kreissportbund daran teilgenommen.

Dabei wurden viele Mitglieder für ihre Treue geehrt. Die silberne Ehrennadel des TSV für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten Anja Bertalot, Fenja Jatho, Ute Brossok, Hannelore Jorzik, Helmut Brossok, Petra Naujoks, Margherita Dietrich, Konstantin Seifert und Julia Grünewald.

Für 40 Jahre wurden Rikarda Kühne und Evelin Bischof mit der Goldenen Ehrennadel des TSV ausgezeichnet.

Für 50 Jahre erhielten Eckhard Freist, Reinhard Ludewig, Anja Linnenkohl und Jürgen Schmidt die Goldene Ehrennadel des Kreissportbundes. Für 60 Jahre Mitgliedschaft erhielten Heidi Ludewig und Wolfgang Weddig die Diamantene Ehrennadel des TSV und die Goldene Ehrennadel des Kreissportbundes. Für 70 Jahre Mitgliedschaft wurde Gerhard Voß geehrt. Die silberne Ehrennadel des Landessportbundes ging an Martin Neumann, die bronzene Ehrennadel an Michael Rudolph.

Da 2020 nach dem Mini-Sportabzeichen und dem Kinderfasching viele Veranstaltungen nicht mehr möglich waren, haben die Mitglieder ihre Walter-Kühne-Halle verschönert und die Vereinsfahne repariert.  kim

Pressebericht HNA 18.09.2021

Samstag, 18. September 2021, Mündener Allgemeine / Lokales

Vorstandswahlen beim Frauenchor Hemeln

Hemeln – Der Frauenchor Hemeln hat kürzlich in der Jahreshauptversammlung für das Jahr 2020 den Vorstand neu gewählt. Die erste Vorsitzende ist Hildegard Scholl, zweite Vorsitzende Anneliese Schucht. Zur Kassenwartin wurde Irmtraud Rudolph gewählt. Schriftführerin ist Petra Osenbrück und zur Beisitzerin wurde Roswitha Göbert berufen. Die langjährige Schriftführerin Gisela Grünewald wurde mit Blumen und Dankesworten von der Versammlung aus ihrem Amt verabschiedet, teilt Hildegard Scholl mit.  pgl

Pressebericht HNA 18.09.2021

Samstag, 18. September 2021, Mündener Allgemeine / Lokales

Wanderung zum Starmkehäuschen

Hemeln – Der Kultur- und Naturförderverein Hemeln lädt für Sonntag, 19. September, zu einer Wanderung mit Dr. Helmuth Freist, dem ehemaligen Leiter des Lehrforstamtes Bramwald in Hemeln, ein.

Die Wanderung startet um 10.30 Uhr an der Strotbrunnenhütte, teilt Alfred Urhahn, Vorsitzender des Vereins mit. Die Route führt über die Lange Bahn zum Starmkehäuschen. Die Streckenlänge beträgt etwa 5,5 Kilometer, kann aber auf Wunsch auch noch erweitert Autos können auf dem Parkplatz an der Landstraße L560/Lange Bahn geparkt werden. Für die Wanderung sind 2,5 Stunden geplant.  pgl

Pressebericht HNA 18.09.2021

Samstag, 18. September 2021, Mündener Allgemeine / Lokales

1000 Euro fließen für die Flutopfer

Freundschaftsclub Lindenbrüder Hemeln hielt Versammlung ab

Die Lindenbrüder: Philipp Grünewald, Benedikt Bühler, Benedikt Grünewald, Jürgen Schmidt, Eckhard Koch und Frank Baake (hintere Reihe, von links). In der vorderen Reihe: Thomas Baake und Jürgen Bühler (von links). Foto: privat/NH

Hemeln – Der Freundschaftsclub Lindenbrüder Hemeln traf sich vor Kurzem zu seiner Jahreshauptversammlung im Dreschschuppen in Hemeln. 46 Vereinsmitglieder waren erschienen.

Bei der Veranstaltung wurden auch 1000 Euro an Spenden für die Opfer der Flutkatastrophe im Juli in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz gesammelt und direkt im Anschluss an die „Aktion Deutschland hilft“ übergeben.

Als Freundschaftsclub setzten sich die Lindenbrüder von je her für Solidarität und Nothilfe ein, heißt es vom Pressewart Benedikt Bühler. Bei der Versammlung wurden auch Lindenbrüder für ihre langjährige Vereinsmitgliedschaft ausgezeichnet.

Die diamantene Ehrennadel für 50 Jahre Vereinstreue erhielten Jürgen Bühler, Michael Ludewig und Ferdinand Völker. Die goldene Ehrennadel für 40 Jahre Mitgliedschaft erhielten die Vereinskameraden Thomas Baake und Gustav Gundlich. Die Lindenbrüder Frank Baake, Werner Jatho, Eckhard Koch und Jürgen Schmidt die silberne Ehrennadel für 25-jährige Vereinszugehörigkeit. Der Bericht über das Geschäftsjahr 2020 und das laufende Jahr fiel kurz aus. Es habe nur einen Arbeitseinsatz auf dem Friedhof in Hemeln gegeben. Dieser fand im Oktober statt und die Kompoststelle wurde dabei erneuert.

Der erste Vorsitzende Benedikt Grünewald dankte allen Mitgliedern der Lindenbrüder, dass sie auch infolge der Pandemie dem Verein weiter treu hielten und gelobten, dass Vereinsleben sobald dies möglich ist wieder aufleben zu lassen, heißt es vom Verein. Laut Mitteilung war dies die 56. Jahreshauptversammlung des Freundschaftsclubs. jed