Pressebericht HNA 21.01.2021

Donnerstag, 21. Januar 2021, Mündener Allgemeine / Titelseite

Straßensperrung zwischen Hemeln und Ellershausen

Hemeln/Ellershausen – Zur Verkehrssicherung werden Bäume an der Landesstraße 560 zwischen Hemeln und Ellershausen gefällt. Dafür wird die Straße von Montag, 25. Januar, bis Freitag, 12. Februar, gesperrt, wie die Niedersächsischen Landesforsten informieren.

Die Bäume seien durch Trockenheit bereits abgestorben oder stark beschädigt. Die Vollsperrung ermögliche eine schnelle und sichere Beseitigung von der Straße aus.

Die Landesforsten bitten um Verständnis und weisen darauf hin, das Waldgebiet um die Landstraße in den drei Wochen der Arbeiten aus Sicherheitsgründen nicht zu betreten.  kim

Pressebericht HNA 13.01.2021

Mittwoch, 13. Januar 2021, Mündener Allgemeine / Lokales

Das Schützenhaus ist endlich fertig

LESERBILDERALBUM

Foto: Ewald Lotze/nh

Das Foto unseres Lesers Ewald Lotze aus Hemeln zeigt das fertiggestellte Schützenhaus des KKSV Hemeln im Jahr 1968.

Für den Aufbau (von 1964 bis 1968) wurde für den Rohbau ausschließlich Abbruchmaterial benutzt, 1058 Arbeitsstunden wurden dabei geleistet. sta 

Ewald Lotze aus Hemeln

Szenen aus dem Dorfleben von einst können Sie senden an: HNA-Redaktion Hann. Münden, Tel. 0 55 41/ 98 39 15, hann.muenden@hna.de

Pressebericht HNA 11.01.2021

Montag, 11. Januar 2021, Mündener Allgemeine / Lokalsport

„Ich will die anderen mitziehen“

Spielführer – Sebastian Kühne (TSV Jahn Hemeln)

VON MANUEL BRANDENSTEIN

Hemeln – Er könnte sicherlich auch höherklassig Fußball spielen. Doch das Glück, auf sein Können bauen zu dürfen, hat mit dem TSV Jahn Hemeln ein Verein aus der 2. Kreisklasse. Im zweiten Anlauf scheint es für Mannschaftskapitän Sebastian Kühne so richtig zu funktionieren.

Einer der Hemelner Führungsspieler: Sebastian Kühne am Ball. Foto: Manuel Brandenstein

Im Sommer wählte ihn die Mannschaft zum Spielführer. Er hält zu Trainer Leonardo Marino, den älteren und auch den neuerdings vielen jungen Spielern engen Kontakt – das kommt an. Bereits sechs Tore hat der 25-Jährige in den bislang erst vier Saisonspielen in die gegnerischen Maschen gedroschen. Das ist beim TSV neben den ebenfalls sechs Treffern von Sönke Wenzel spitze.

Früher war ich der Erste, der sich über Entscheidungen des Schiedsrichters aufgeregt hat.

Sebastian Kühne

Mit seiner Verpflichtung vor zweieinhalb Jahren bescherten sich die Hemelner einen deutlichen Leistungssprung. Die Verantwortlichen waren froh, einen der talentiertesten gebürtigen Hemelner zurückgeholt zu haben. Der erste Versuch war schief gegangen: Schon vor sechseinhalb Jahren stellte ihn der Verein als Neuzugang von der SG Reinhardshagen vor. Dort hatte Kühne, dessen jüngerer Bruder Christoph ebenfalls auf dem Lohberg spielt, seine Jugendjahre verbracht. „Damals hat es aus unterschiedlichen Gründen nicht gepasst“, sagt Kühne, „aber mittlerweile haben wir hier eine gute Neustrukturierung hinbekommen.“

Und die wird seit vergangenem Sommer vom neuen Kapitän Sebastian Kühne angeführt. „Es ist für mich ein schönes Gefühl, mit der Binde am Arm aufzulaufen. Ich will die anderen Jungs mitziehen und sehe auch, dass das funktioniert“, sagt Kühne. Eine echte Veränderung hat er an sich ebenfalls festgestellt: „Früher war ich der Erste, der sich beispielsweise über Schiedsrichterentscheidungen aufgeregt und manchmal auch im Ton vergriffen hat. Das habe ich jetzt aber im Griff und versuche, mich vorbildlich zu verhalten.“ Das soll jedoch nicht bedeuten, dass er zum zahmen Lamm mutiert ist. Falls ein Gegner mal besonders aggressiv zu Werke geht, ist Sebastian Kühne einer derjenigen Hemelner, die dagegenhalten und für ihre Mannschaft ein Zeichen setzen können.

Seine kommunikative Art kommt dem TSV auch abseits des Spielfeldes zugute. Bei den Bauprojekten im Umfeld des Sportplatzes ist Kühne stets dabei. Besonders im Sommerhalbjahr ein großer Aufwand, denn dann ist Kühne beruflich als Mechatroniker für Landmaschinen besonders eingespannt. Nach 45 bis 50 Wochenstunden im Grebensteiner Betrieb kommen schließlich auch die Aufgaben in der elterlichen Landwirtschaft hinzu. Doch bislang hat es der Offensivspieler immer geschafft, alles unter einen Hut zu bekommen. Unter Volldampf soll es auch sportlich weitergehen. Und vielleicht sind Kühne und seine Hemelner ja das Team, dass selbst Meisterschaftsfavorit TSV Dramfeld mal ein Bein stellen kann.

Pressebericht HNA 22.12.2020

Dienstag, 22. Dezember 2020, Mündener Allgemeine / Lokales

1000 Euro für die Aktion Advent

„Hygge“ spendet an bedürftige Menschen in der Region

VON PETRA SIEBERT

Hemeln – Die coronabedingte Schließung der Gaststätten und jetzt auch vieler Einzelhandelsgeschäfte ist für viele bitter. Auch der HNA Aktion Advent kommen daher weniger Spenden zu, da sich die meisten Spendenboxen in den Gaststätten und Einzelhandelsgeschäften befinden. In den Lebensmittelmärkten kann weiter gespendet werden.

Das Quartett „Wir 4“ mit Peter Anhalt, Eva Becker, Katarina Urhahn und Martin Herzmann beim Lucia-Konzert im Vorjahr. Foto: Petra Siebert

Um die Aktion zu unterstützen, haben Kerstin und Joachim Dunkel und Detlev Heintze, 1000 Euro gespendet. Sie betreiben in Hemeln das Geschäft „Hygge“. Dort werden schöne Dinge wie Handgestricktes, Dekoratives, Nützliches und Wohnaccessoires im skandinavischen Design angeboten. Diese großzügige Zuwendung soll Ersatz für die Spenden sein, die in den vergangenen Jahren beim Lucia-Konzert in der Hemelner Marienkirche zusammengekommen sind. Im Rahmen des „lebendigen Adventskalenders“ hatte das A-capella-Quartett „Wir 4“ mit Katarina Urhahn, Eva Becker, Peter Anhalt und Martin Herzmann das Lucia-Konzert gestaltet. Gastgeber war das Ehepaar Dunkel und Detlev Heintze. Der Eintritt war frei und die Besucher wurden um eine Spende für die Aktion Advent gebeten. Im Vorjahr landeten über 700 Euro im Spendenhut.

Eigentlich war von Freitag bis Sonntag noch eine weitere Aktion geplant, das Geschäft „Hygge“ sollte in die Gasträume des Restaurants Reblaus verlegt werden und zehn Prozent der Einnahmen aller hyggeligen Artikel, die verkauft wurden, sollten ebenfalls der Aktion Advent zukommen. Doch durch den Lockdown musste dieses Vorhaben abgesagt werden.

Bereits am vergangenen Wochenende gastierte Hygge in der Reblaus, dort fand der Verkauf zugunsten des Hospizes statt. Es kamen dabei 1800 Euro zusammen. Auch einige Vereine und Einzelpersonen stellten dazu Handarbeiten und Dekoartikel zur Verfügung.

Pressebericht HNA 17.12.2020

Donnerstag, 17. Dezember 2020, Mündener Allgemeine / Lokales

Weihnachtszeit im Altkreis

Straßen sind geschmückt

Weihnachtszeit ist Lichterzeit. Überall im Altkreis Münden funkelt, glitzert und blinkt es. Wir haben das zum Anlass genommen, einige weihnachtliche Schnappschüsse vorzustellen.

[…]

Himmelsschlitten
Die beiden Rentiere, die den Weihnachtsmann auf dem Schlitten ziehen, stimmen Bewohner und Gäste in Hemeln auf das Weihnachtsfest ein. zpy Foto: petra siebert

[…]

Pressebericht HNA 17.12.2020

Donnerstag, 17. Dezember 2020, Mündener Allgemeine / Lokales

Überraschung für Senioren

Kinder in Hemeln bastelten kleine Geschenke

VON PETRA SIEBERT

Die 91-jährige Edith Ludewig freute sich sehr über den unerwarteten Besuch. Mit Abstand durften die Geschwister Jannes, Lara und Hanna dabei sein Foto: Petra Siebert

Hemeln – Im Vorjahr haben die Mädchen und Jungen des Hemelner Kindergottesdienstes in der Vorweihnachtszeit bei den Senioren über 80 geklingelt und mit einer brennenden Kerze in der Hand Weihnachtslieder gesungen.

Da dies in diesem Jahr nicht möglich ist, musste sich etwas anderes ausgedacht werden. 20 Mädchen und Jungen des Kindergottesdienstes und 25 Kinder der Kita Sterne ausgeschnitten, Bilder gemalt und Flaschen mit einer Lichterkette versehen.

„Die Kinder waren mit großer Freude dabei und haben ganz toll mitgemacht“, erzählt Marion Richter, die mit ihrem Team den Kindergottesdienst leitet. Auch Tamara Koch, Erzieherin in der Kita berichtet, dass die Kinder Spaß am Sterne ausschneiden hatten. Am Dienstag trafen sich dann einige Kinder am Anger, um zuzuschauen, wie die Erwachsenen bei den Senioren geklingelt und die leuchtende Überraschung vor die Tür gestellt haben.

Pressebericht HNA 15.12.2020

Dienstag, 15. Dezember 2020, Mündener Allgemeine / Lokales

Ein Dankeschön an engagierte Hemelnerinnen

Foto: Andreas Noll/nh

„Sie sind da, wenn sie gebraucht werden“, schreibt Hemelns Bürgermeister Alfred Urhahn. Zehn „besonders engagierte“ Hemelnerinnen seien immer zur Stelle „ohne Anforderung, ohne Dienstplan“. Das gelte für ihren Einsatz bei der Pflege der Beete vor dem Gemeindebüro, für die Aktivitäten rund um den Dreschschuppen und ihre Arbeitseinsätze auf dem Hemelner Friedhof. Dafür hat Urhahn sich im Namen des Ortsrates kürzlich mit einem Geschenk bedankt. Eigentlich sei dies für den Neujahrsempfang vorgesehen gewesen, doch dieser falle aufgrund der aktuellen Situation wie alle weiteren Veranstaltungen im Dorf aus. Auf dem Foto sind zu sehen: Elli Knauf (von links), Heidi Ludewig, Gerlinde Dell, Elfriede Ludewig, Hildegard Scholl, Gudrun Klinner, Hella Baake, Irmtraud Rudolph, Anneliese Schucht und Alfred Urhahn. Es fehlt Roswitha Göbert. kim

Pressebericht HNA 14.12.2020

Montag, 14. Dezember 2020, Mündener Allgemeine / Lokales

Grundschule Hemeln: Ganztag soll kommen

Angebot soll ab Schuljahr 2021/22 beginnen

Grundschule Hemeln: Der Mündener Rat sprach sich für die Einrichtung eines Ganztagsangebots aus. Archivfoto: Petra Siebert

Hann. Münden – Der Rat der Stadt Hann. Münden hat sich mehrheitlich für einen Änderungsantrag der SPD-Fraktion zur Einführung einer offenen Ganztagsschule an der Grundschule Hemeln zum Schuljahr 2021/2022 ausgesprochen. 16 Ratsmitglieder stimmten für den Änderungsantrag, vier dagegen. Es gab fünf Enthaltungen. Die Einführung der Ganztagsbetreuung in der Grundschule Hemeln sei zum Wohle der dortigen Schüler und ihrer Familien geboten und rechtlich unbedenklich, erklärte Dr. Wilfried Kraft, Mitglied der SPD-Fraktion im Rat.

Kein Grundschulkind solle schlechtere Voraussetzungen als andere Grundschulkinder in Hann. Münden haben, dazu gehöre auch der Besuch einer wohnortnahen Ganztags-Grundschule, heißt es in der Begründung des Änderungsantrages der SPD-Fraktion. Der Ganztagsbetrieb einer Grundschule gehöre zum heutigen Standard und trage dem ganztägigen Betreuungsbedarf der aufwachsenden Kinder in jungen Familien Rechnung.

Die Verwaltung hatte in ihrem Beschlussvorschlag nahegelegt, der Einführung einer offenen Ganztagsschule zum Schuljahr 2021/22 nicht zuzustimmen. Die Verwaltung gab an, dass aus ihrer Sicht die Einführung einer offenen Ganztagsschule in Hemeln auf Grund der derzeitigen Haushaltssituation nicht vertretbar sei.

Nachdem für das laufende Haushaltsjahr 2020 bis dato kein genehmigungsfähiger Haushalt aufgestellt worden sei, sei eine Finanzierung einer zusätzlichen Aufgabe, aus dem Umstand der vorläufigen Haushaltsführung heraus, nicht zulässig. Eine Entscheidung, ohne die Bereitstellung der erforderlichen Finanzmittel, sei somit nicht vertretbar.

Bürgermeister Harald Wegener sagte in der Ratssitzung, er werde den Beschluss zur Prüfung an die Kommunalaufsicht weiterleiten.  tsz