Pressebericht HNA 13.05.2024

Montag, 13. Mai 2024, Mündener Allgemeine / Titelseite

Fähre zwischen Hemeln und Reinhardshagen ist wichtiges Bindeglied

Wie wichtig der Fährbetrieb zwischen dem niedersächsischen Örtchen Hemeln und dem hessischen Reinhardshagen ist, zeigte sich einmal mehr am Freitag. Wegen eines tragischen Unfalls war die Bundesstraße zwischen Vaake und Hann.Münden über Stunden gesperrt. „Die Autos haben sich auf beiden Seiten jeweils bis in die Orte gestaut“, sagte Fährmann Benjamin Kraft (Bild). Auch am Wochenende konnte er sich über mangelnden Betrieb nicht beschweren – ist bei gutem Wetter doch immer was los auf dem besonderen Verkehrsmittel. Es soll sogar Leute geben, die einfach mal so übersetzen, um in den Genuss einer Mini- Weser-Kreuzfahrt zu kommen. Foto: Tanja Temme  tat

Pressebericht HNA 07.05.2024

Dienstag, 7. Mai 2024, Mündener Allgemeine / Lokales

Ein halbes Jahrhundert voller Musik

Der Musikexpress Hemeln gab Konzert zum 50-jährigen Bestehen

VON PETRA SIEBERT

Mit Spielfreude präsentierten die Musiker des Musikexpress Hemeln die musikalische Bandbreite ihres Könnens.

Hemeln – „Ein tolles Programm wird die 50 Jahre Revue passieren lassen und für beste Unterhaltung sorgen“. Das versprach Folke Isenberg, der musikalische Leiter des Musikexpress Hemeln, vor dem Jubiläumskonzert zum 50-jährigen Bestehen des Orchesters.

Für die 300 Gäste war es am Samstagabend ein schönes musikalisches Geburtstagsmenü, das die 36 Musikerinnen und Musiker des Ensembles im Dreschschuppen servierten. Seit September 2023 haben sie für das Konzert geprobt.

Einen schwungvollen Auftakt gab es mit der „Polka Egerland Heimatland“, gefolgt vom „St. Louis-Blues-March“, der Polka „In der Weinschenke“ und Traummelodien von James Last. Bereits nach diesen Stücken fühlte sich das Publikum sichtlich wohl und genoss die Klänge, während das Orchester mit Leidenschaft und Rhythmusgefühl schwingende Stimmung in den Saal brachte.

Zwischen den einzelnen Stücken erzählten Musiker in humorvoller Weise einiges zum Vereinsleben, den Proben des halben Jahrhunderts sowie witzige Anekdoten. Während des Konzerts wurden mittels Beamer Bilder vom Orchester in fünf Jahrzehnten gezeigt.

Eigens für das Jubiläumskonzert einstudiert hatten die Musikexpress-Mitglieder bekannte Melodien aus dem Musical „Lions King“, wie beispielsweise „Hakuna Matata“, leidenschaftlich und stimmungsvoll interpretiert. Mit diesen anspruchsvollen Musical-Melodien kam die ganze Klangvielfalt des Orchesters zum Ausdruck.

Folke Isenberg und Heiko Beuermann gaben mit Klängen auf leeren Flaschen den Takt an. Fotos: Petra Siebert

Für Gänsehautmomente sorgte die Melodie von Klaus Doldinger aus dem Film „Das Boot“. Mit diesen mächtigen Klangbildern schufen die Musiker eine gespannte Atmosphäre voller Fantasie, Drama und Abenteuer. In dem Doldinger Arrangement eingebunden waren auch die Filmmelodien aus „Tatort“ und ein „Fall für Zwei“. Mit der Polka „Gablonzer Perlen“ kamen die Ernst-Mosch-Fans noch einmal auf ihre Kosten. Das Konzert war schon durch die Auswahl der Stücke ein Leckerbissen für die Liebhaber rhythmischer und schmissiger Weisen.

Bei einem Marschkonfetti wurde deutlich, wie es bei den Proben abgeht, wenn die Musikerinnen und Musiker den musikalischen Leiter ignorieren, jeder macht was er will und keiner das, was er soll. Nach dieser heiteren Inszenierung war Pause angesagt. Danach ging es weiter mit dem Rhythm-and-Blues-Stück „Everybody needs somebody“ und dem fetzigen Colonel-Boogey-March der durch gute Intonation, ausgeprägte Dynamik und rhythmische Genauigkeit beeindruckte. Bei Filmmusikpassagen aus dem James-Bond-Universum beeindruckte die gewaltige Klangsubstanz.

Dann lief das Orchester zur Höchstform auf, nämlich mit der „80er-Jahre Kult(tour)“. Auch Songs wie „Skandal im Sperrbezirk“ von der Spyder Murphy Gang, „Ohne dich schlaf ich heut Nacht nicht ein“ (Münchner Freiheit) und „Sternenhimmel“ von Hubert Kah hatten die Musiker für das Jubiläumskonzert im Repertoire mit aufgenommen.

Zum Schluss tauchte die Kapelle in die Welt von André Rieu und unterstrich auch dabei noch einmal seine hohe Musikalität. Mit „wir sagen Dankeschön“ beendete der Musikexpress sein Jubiläumskonzert. Doch der lang anhaltende Applaus und Standing Ovation machten deutlich, dass die Musiker die Bühne ohne Zugaben nicht verlassen können. Mit „Böhmischer Traum“, und dem „Steigermarsch“ kam das Orchester dem Wunsch des Publikums nach.

Pressebericht HNA 02.05.2024

Donnerstag, 2. Mai 2024, Mündener Allgemeine / Lokales

Kitzrettung Bramwald sucht die Felder ab

Ehrenamtliche Hilfe für die Landwirte

VON EKKEHARD MAASS

Um Jungtiere davor zu bewahren, dass sie bei der Mahd versehentlich verletzt oder getötet werden, bietet der Verein Rehkitzrettung Bramwald Landwirten kostenlos seine Hilfe an. Mit Drohnen suchen die Helfer in den frühen Morgenstunden vor der Mahd die Wiesen ab, und holen die Tiere aus ihren Verstecken.

Initiatorin des Vereins ist Meike Quentin aus Hemeln. Ihr Lebensgefährte sei Jagdpächter und darüber haben sie von dem Problem erfahren und vor einigen Jahren die Idee gehabt, dagegen etwas zu tun. Sie schaffte sich eine Drohne an und suchte Helfer. Aus einer privaten Gruppe ist inzwischen ein Verein mit 17 Mitgliedern entstanden, die zahlreiche Einsätze hinter sich haben.

Im vergangenen Frühjahr sei das Team des Vereins, bestehende aus rund zwanzig ehrenamtlichen Helfern, in der Zeit zwischen dem 8. Mai und dem 2. Juli an dreißig Tagen im Einsatz gewesen, heißt es auf der Homepage des Vereins. Dabei sei eine Fläche von rund 350 Hektar mittels Drohnen abgesucht worden. 57 Rehkitze und ein Junghase seien dabei in Sicherheit gebracht worden.

Entdeckte Tiere werden, um jede direkte Berührung zu vermeiden, mit Grasbüscheln in einen Korb gelegt. Die Helfer tragen zusätzlich Handschuhe. Nach der Mahd werden die Körbe mit den Jungtieren am Wiesenrand abgestellt, wo die Muttertiere sie finden.

Meike Quentin bittet alle, die die Hilfe des Vereins in Anspruch nehmen wollen, sich einige Tage vorher zu melden. Zudem braucht sie die GPS-Daten der zu mähenden Flächen, damit sie sie vermessen und die Drohne programmieren kann. Es werde nicht einfach losgeflogen. Zudem müsse der zuständige Jagdpächter informiert sein.

Erreichbar ist der Verein unter 01 62/7 07 00 11. Weitere Infos unter rehkitzrettung-bramwald.de.

Pressebericht HNA 02.05.2024

Donnerstag, 2. Mai 2024, Mündener Allgemeine / Lokales

Gottesdienst mit Empfang in Marienkirche

Hemeln – Zu einem besonderen Gottesdienst lädt der Kirchenvorstand Hemeln-Bursfelde für Sonntag, 5. Mai, ab 11 Uhr in die Marienkirche ein. In dem Gottesdienst wird der alte Kirchenvorstand entpflichtet, ein ausscheidendes Mitglied verabschiedet und der neue Kirchenvorstand eingeführt. Es ist zugleich der erste Gottesdienst, den Pastorin Ann-Karin Wehling, die ab 1. Mai auch für die Kirchengemeinde Hemeln zuständig ist, leiten wird. Der Kirchenvorstand lädt im Anschluss an den Gottesdienst zu einem kleinen Empfang mit Gelegenheit zum Klönen und Kennenlernen.  pgl

Pressebericht HNA 29.04.2024

Montag, 29. April 2024, Mündener Allgemeine / Lokales

Hemeln im Zeichen der Radler

Fanmeile zur Tour d’Energie vom TSV Jahn am Dorfanger

VON PETRA SIEBERT

Am Hemelner Dorfanger hatte der TSV Jahn Hemeln eine Fanmeile für die Rennfahrer der Tour d’Energie organisiert. Fotos: Petra siebert

Hemeln – Ausgelassene Stimmung herrschte gestern am Hemelner Dorfanger bei der Tour d’Energie. Denn dort hatte der TSV Jahn Hemeln eine Fanmeile organisiert und aufgebaut, um den Radsportlern einen würdigen Empfang zu bieten. Bereits eine Stunde vor dem geplanten Eintreffen der Tour-Teilnehmer hatte sich Hemelner und zahlreiche Besucher aus Münden eingefunden. Überall standen Grüppchen, die es sich bei Bratwurst und kalten Getränken gut gehen ließen. Die Kinder tobten auf einer Hüpfburg.

„Die Idee, so eine Fanmeile an dem Tag einzurichten, kam auf Vorschlag von André Hirschel, dem neu gewählten zweiten Vorsitzenden unseres Vereins, der seit Jahren selber mitfährt“, erzählte Vereinsvorsitzende Monika Gronemann. „Er sagte, dass Hemeln seit Jahren bekannt dafür sei, dass an dem Streckenverlauf extrem gute Stimmung herrsche und die lautstarke Anfeuerung sich auf die Teilnehmer übertrage.“ Die brauchen sie auch, denn in dem Weserort haben die Radprofis zwar die Hälfte der Strecke geschafft, doch die restlichen 50 Kilometer haben es in sich. Denn nach dem Ortsausgang beginnt der Anstieg von 390 Höhenmetern durch den Bramwald.

„In Hemeln hat in den vergangenen Jahren jeder für sich, mal in kleineren, mal in größeren Gruppen am Straßenrand gestanden“, so Michael Rudolph, ebenfalls zweiter Vorsitzender des Vereins. „Wir wollten das hier am Anger an einem festen Ort bündeln“.

Die Stimmung wurde immer ausgelassener, je näher der Zeitpunkt des Eintreffens der Radprofis rückte. Ganz spontan hatte Wibke Rudolph vom Sportverein Kinder zur Straßenbemalung mit bunter Kreide motiviert. Daran hatten die Kinder mächtig Spaß. „Das ist doch bei der Tour de France so, warum nicht auch in Hemeln“, meinte sie. Viele Besucher lobten das Engagement des Sportvereins, so eine Fanmeile zu organisieren. „Wir finden es gut, dass der Sportverein so etwas macht, da muss man unbedingt dabei sein“, sagte Ilse Weitemeyer aus Hemeln. „Sonst die Jahre haben wir die Radsportler auch angefeuert, aber immer auf der Länge der Hauptstraße“, ergänzt ihr Mann Heinz Weitemeyer.

Dann jagten die ersten Radprofis in die Kurve. Jedes Mal, wenn eine nächste Gruppe in Sicht war, feuerten die Fans die Teilnehmer an, klatschten, riefen und klingelten lautstark. Sie hatten Hochachtung vor der Leistung und blickten mit Respekt auf die Radprofis. Viele Rennsportler erwiderten die Anfeuerungen und winkten. „Wie die das schaffen, verstehe ich nicht“, meinte eine Zuschauerin und biss dabei genüsslich in eine Bratwurst.

Natürlich versuchten alle Hemelner André Hirschel mit der Startnummer 769, einem weißen Helm, einem weißen Rennrad und einer pinkfarbenen Trinkflasche zu entdecken. Doch die Radler rauschten so schnell vorbei, dass es unmöglich war, ihn auszumachen.

Ein Fahrer stürzte, glücklicherweise nicht in die Reihen der Zuschauer, sondern in die davor platzierten Strohballen. Schnell kamen Zuschauer, halfen dem Fahrer hoch, der unverletzt wieder auf sein Rad stieg und weiter fuhr. Auch als der letzte Rennradsportler schon längst den Ort verlassen hatte, blieben viele Zuschauer noch lange auf der Partymeile zusammen.

Als die ersten Radprofis an den Fans vorbei jagten, wurden sie lautstark begrüßt und angefeuert.
Auch Kinder des Ortes blickten mit Respekt auf die Radprofis, klatschten und motivierten durch Zurufe.
Angebot: Alexander Baake bot den Radrennsportlern eine Bratwurst an, doch dafür hatten sie keine Zeit.

Pressebericht HNA 25.04.2024

Donnerstag, 25. April 2024, Mündener Allgemeine / Lokales

Tour d´Energie: TSV Jahn Hemeln veranstaltet Fan-Meile

Aktion ab 11 Uhr am Sonntag in Hemeln mit Grillstand und Hüpfburg für Kinder

Hemeln – Zur Tour d’Energie, dem größten Radsportereignis der Region, am kommenden Sonntag, 28. April, richtet der TSV Jahn Hemeln eine Fan-Meile am Dorfanger in Hemeln für alle Interessierten ein. Beginn ist um 11 Uhr.

„Durch Hemeln verläuft traditionell die 100-Kilometer-Strecke, quasi die Königsdisziplin“, schreibt Michael Rudolph, zweiter Vorsitzender des Vereins, in seiner Ankündigung.

In Hemeln sei sozusagen „Halbzeit“, „denn dort haben die Fahrer exakt 50 Kilometer geschafft und noch 50 Kilometer vor sich“. Zudem beginne von dort ab der Dorfmitte der Anstieg von der Weser weg in den Bramwald und dessen Spitze kurz vor Ellershausen (390 Höhenmeter).

„Hemeln ist seit Jahren bekannt dafür, an dem Streckenverlauf für gute Stimmung und lautstarke Anfeuerung zu sorgen und wir wollen in diesem Jahr versuchen, dies an einem festen Punkt zusätzlich zu bündeln und vielleicht den ein oder anderen noch dazuzugewinnen, der sich nicht nur für den Radsport, sondern auch für das Gesellige rund um so eine Veranstaltung interessiert“, so Rudolph in seiner Mitteilung.

Die Fan-Meile, die auch offiziell bei den Veranstaltern der Tour angemeldet sei, verläuft am Dorfanger entlang, wo der Anstieg beginnt. Für kalte Getränke sei gesorgt, es werde einen Grillstand geben und für Kinder eine Hüpfburg.

„Aufgrund der schwierigen Verkehrssituation rund um die Tour sollten auswärtige Gäste zeitig anreisen“, rät Rudolph. Eröffnung der Fan-Meile sei um 11 Uhr. Das Ende sei offen.

Wie berichtet, muss in Hann. Münden wegen der Tour von 11.30 Uhr bis 13.35 Uhr auf der B 80-Ortsdurchfahrt Hann. Münden (Steinweg, Blume, Göttinger Straße, Gimter Straße) und der Landesstraße L 561 von Hann. Münden über Gimte (Berliner Straße) nach Hemeln mit Sperrungen beziehungsweise starken Verkehrsbehinderungen gerechnet werden.  ems

Pressebericht HNA 25.04.2024

Donnerstag, 25. April 2024, Mündener Allgemeine / Lokales

Filmmusik im Liederhof am Sonntag

Hemeln – Der Verein „Kul-Türchen im Liederhof Hemeln“ präsentiert zum Start in sein neues Programm am Sonntag, 28. April, ab 17 Uhr, an der Trift 24 in Hemeln beliebte Melodien aus der Welt des Films. Jugendliche und jung gebliebene Erwachsene aus Kassel, Kiel und Nienhagen von der Musikschule Petra Koch aus Kassel-Wolfsanger erinnern mit Flöten, Violine, Trompete und Harfe, Klavier, Glockenspiel und Boomwhackers an bekannte und stimmungsvolle Filme. Ein ideales, etwa einstündiges Programm für die ganze Familie und alle selbst musizierende junge und auch ältere Menschen, teilt Gabriele Leppin vom Verein mit.

Die Veranstaltung findet im Freien statt. Der Eintritt ist kostenlos, um eine Spende zur Anschaffung neuer Instrumente und Noten freuen sich die Musiker.

Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung bis Samstag, 27. April, (bis 12 Uhr) gebeten.  sta

Pressebericht HNA 24.04.2024

Mittwoch, 24. April 2024, Mündener Allgemeine / Lokales

Wieder Sport für Kinder und Jugendliche

TSV Jahn Hemeln stellt neue Angebote vor – Interessierte können direkt in Sporthalle kommen

Hemeln – Der TSV Jahn Hemeln bietet seit Anfang April nach einer längeren Pause wieder Kindersport und -turnen an. „Es ist nicht so, dass es an Interesse oder Resonanz mangelte“, so der zweite Vorsitzende Michael Rudolph.

„Uns fehlten schlicht adäquate Übungsleiter, die bereit sind, es mit dieser Aufgabe und den Kids aufzunehmen.“ Die schon vor Corona bestehende Lücke, die es im sportlichen Repertoire beim TSV zu schließen galt, war dem Vorstand schon lange ein Dorn im Auge.

Der Hemelner Verein bietet ein festes vielfältiges Sportangebot in zehn Sparten an und zudem über das Jahr verteilt verschiedene Gesundheits- und Fitnesskurse. „Da darf eine Möglichkeit für den Nachwuchs einfach nicht fehlen“ so Rudolph weiter. Umso größer war bei ihm und seinen Vorstandskollegen die Freude, als sich aus den Reihen der eigenen Mitgliedern Anne Franke und Silke Richter bereit erklärten die Sparte Kindersport wieder aufleben zu lassen, um auch den Kleinsten ein Angebot an Sport, Turnen und Spielen zu bieten.

Ab sofort können die zwei- bis sechsjährigen montags von 15.30 bis 16.30 Uhr in der Walter-Kühne-Halle die „umfangreichen Möglichkeiten der Sportstätte und ihre großzügige Ausstattung“ nutzen, um einem abwechslungsreichen Bewegungsangebot nachzugehen. Direkt im Anschluss bietet der TSV außerdem ein Programm für die nächstälteren Kinder und Jugendlichen an (sieben bis 14 Jahre).

Für diese Gruppe hat der TSV Jahn in Nele Spiegler als Übungsleiterin dazugewonnen, die ebenfalls für eine sportlich spaßige Einheit die Gruppe „Hits for Kids“ leiten wird (16.30 bis 17.45 Uhr), heißt es. Interessenten können zu den angegeben Zeiten in die Hemelner Sporthalle kommen und sich selber ein Bild machen.

„Der TSV Jahn Hemeln freut sich über jeden einzelnen Teilnehmer und blickt mit Spannung auf das Wiederaufleben und die Entwicklung dieser Sparten“, so Michael Rudolph.  jed

Informationen und Kontaktdaten unter tsv-jahn-hemeln.de