Pressebericht HNA 14.04.2022

Donnerstag, 14. April 2022, Mündener Allgemeine / Lokales

Kuchenverkauf für Ukraine

Grundschule Hemeln spendet Einnahmen

Daniela Banzhaf überreichte Marco Heepe die Spende von der Mensaeinweihung. Klara, Maja, und Wiktor überraschten mit dem in Hemeln gesammelten Geld. Foto: petra siebert

Hann. Münden – Die montägliche Friedensdemonstration für die Ukraine auf dem Rathausvorplatz nutzte Daniela Banzhaf, Schulleiterin der Grundschule Hemeln, zusammen mit einigen Kindern und Eltern, um für die Ukraine zu spenden.

560 Euro überreichte die Schulleiterin an Marco Heepe von Rock für Tolerance. Das Geld stammt aus Spenden des Kuchen- und Würstchenangebotes bei der Einweihung der Mensa in der Grundschule.

Dann hatten sich am nächsten Tag noch fünf Kinder zusammen getan, sind durch den Ort gegangen, um Hemelner um Spenden für die Ukraine zu bitten. Dabei sind noch zusätzliche 107 Euro zusammen gekommen. „Manche haben 15 Euro gegeben, andere 50 Cent“, berichtet Maja. „Aber egal wie viel, Hauptsache sie haben überhaupt was gegeben“. Für diese Aktion erhielten die Kinder einen Sonderapplaus von den Demonstrationsteilnehmern. Marco Heepe berichtete, dass insgesamt 16 000 Euro an Ukrainespenden beim Verein eingegangen sind.

Davon wurden Hilfstransporte und Hilfsgüter für die Ukraine unterstützt und Aktionen für die Flüchtlinge finanziert.

Nun seien noch 7200 Euro vorhanden, dass in der nächsten Zeit ebenfalls den Ukrainern und den Flüchtlingen zu Gute kommt.  zpy

Pressebericht HNA 13.04.2022

Mittwoch, 13. April 2022, Mündener Allgemeine / Lokales

Vorstand des TSV Jahn Hemeln bleibt

Jahreshauptversammlung mit Ehrungen in der Walter-Kühne-Halle

Urkunden und Ehrungen: hinten von links: Siegfried Grünewald (als Vertretung für seine Frau Sabine), Wibke Rudolph, Thomas Baake, Raphael Baake, Walter Klein, Bernd Gellert, Katharina Schucht, Fredi Müller, Michael Rudolph. Vorne von Links: Monika Gronemann, Susanne Jatho, Eleonore Schucht, Angelika Seefried sowie Mirco Ehlers. Foto: Tobias Kühne/NH

Hemeln – Zur Jahreshauptversammlung des TSV Jahn Hemeln in der Walter-Kühne-Halle in Hemeln begrüßte die erste Vorsitzende Monika Gronemann 33 Mitglieder.

Bei den turnusmäßig durchgeführten Neuwahlen des Vorstands und des Ehrenrats gab es keine Veränderungen. Somit bekleiden Monika Gronemann (Erste Vorsitzende), Thomas Baake und Michael Rudolph (beide zweite Vorsitzende), Wibke Rudolph (Kassenwartin), Katharina Schucht (Schriftführerin) und Fredi Müller (Gerätewart) auch für die nächsten beiden Jahre weiterhin ihre Vorstandsfunktionen. Dem Ehrenrat des Vereins gehören auch weiterhin Klaus-Peter Sikora (Erste Vorsitzender), Sigrid Herbig (Erste Beisitzerin) und Gerd Herbig (Zweiter Beisitzer) an. Stellvertreter bleiben Angelika Kühne und Karl-Heinz Schucht. Das teilt Schriftführerin Katharina Schucht mit.

Im Jahresbericht listete Gronemann die im abgelaufenen Jahr 2021 stattgefunden Veranstaltungen auf. Sie bedankte sich für die Unterstützung der Mitglieder und ganz besonders bei den Übungsleitern für ihren Einsatz. Auf sportlicher Ebene war ab dem Frühjahr der Sportbetrieb mit einigen Auflagen wieder möglich. „Leider haben coronabedingt noch nicht alle Gruppen wieder zu alter Gruppenstärke gefunden“, heißt es in der Mitteilung. Im Jahr 2021 wurde das Gebäude der ehemaligen VR-Bank erworben. Die Renovierung und Umgestaltung geht gut voran. Gronemann bedankte sich bei den ehrenamtlichen Helfern für ihren Einsatz. Der Schriftzug an der Walter-Kühne-Halle wurde vom Vereinsmitglied Ewald Lotze gereinigt und er hat sich ebenfalls um den Austausch eines Buchstabens gekümmert, der nicht mehr zu reinigen war. Der Austausch des Buchstabens wurde kostenfrei von der Firma Bramburg-Werbung vorgenommen.  jed

Pressebericht HNA 12.04.2022

Dienstag, 12. April 2022, Mündener Allgemeine / Lokales

Wäschetrockner in Hemeln gerät in Brand

Hemeln – Am Sonntag um 18.45 Uhr wurden die Feuerwehren Hemeln und Gimte zu einem Kellerbrand nach Hemeln gerufen. Dort war ein Wäschetrockner in Brand geraten. Die beiden Wehren waren mit 40 Leuten im Einsatz. Zwei Trupps Atemschutzgeräteträger begaben sich in den Keller, um den Brand, der sich nicht weiter ausgebreitet hatte, zu löschen.

Danach wurde der Keller mit der Wärmebildkamera nach eventuellen Glutnestern abgesucht und die Räume mit dem Druckbelüfter von Rauch befreit. Personen wurden nach Darstellung von Hemelns Ortsbrandmeister Martin Koch nicht verletzt. Nach 35 Minuten war der Einsatz beendet.  zpy

Pressebericht HNA 04.04.2022

Montag, 4. April 2022, Mündener Allgemeine / Lokales

Neuer Projektchor in Hemeln

Initiative des Männergesangvereins

Hemeln – Ein Männer-A-Cappella-Projekt des Männergesangvereins (MGV) Concordia Hemeln startet am kommenden Donnerstag, 7. April, um 19.30 Uhr im MGV-Vereinsheim, Weserstraße 41.

Unter dem Motto „Meat and Lied“ trafen sich die Männer bereits vergangenen Donnerstag. Dabei wurde der geplante Projektchor, der von April bis Juni im lockeren Probenrhythmus laufen soll, mit Ideen und Liedern bei einer Einführungsrunde mit Speisen und Getränken vorgestellt. Für den anstehenden Projektchor treffen sich die Männer regelmäßig alle 14 Tage über drei Monate mit dem Ziel die einstudierten Lieder im Anschluss zu präsentieren. Chorleiter Dr. Holger Bartels gab einige Einblicke in die bevorstehenden Aufgaben. Er erläuterte die Schwierigkeit, die eine so gemischte Gruppe mit sehr verschiedenen Gesangsqualitäten mit sich bringt. Beim Projektchor kommen sowohl versierte und erfahrene Sänger mit absoluten Gesangsneulingen zusammen. „Genau das ist die Herausforderung und das Spannende an diesem Gesangsprojekt“, sagte er. Die 22 interessierten Männer waren sich einig, die Herausforderung am kommenden Donnerstag anzunehmen. Wer an der Infoveranstaltung nicht teilnehmen konnte, ist dennoch herzlich willkommen, bei der ersten Probe mitzumachen. Die Männer des MGV Concordia freuen sich auf viele Interessenten im Alter von 16 bis 99 Jahren. „Jeder ist willkommen, der Stimmbänder und Bock auf spaßige Runden hat“, lädt Sascha Jatho, Vorsitzender des Männergesangvereins, ein.  zpy

Pressebericht HNA 01.04.2022

Freitag, 1. April 2022, Mündener Allgemeine / Lokales

Milchreis in der Schule

Die neue Mensa der Grundschule Hemeln ist fertig

VON PETRA SIEBERT

Am Dienstag durften die Kinder mit dem Durchschneiden eines Bandes die Mensa der Grundschule Hemeln offiziell der Bestimmung übergeben. Fotos: Petra Siebert

Hemeln – „Was lange währt wird endlich gut“, so geschehen in der Grundschule Hemeln. Denn am Dienstag wurde nach langer Wartezeit die Mensa eingeweiht. Mit Liedern, Gedichten und einer Theateraufführung auf Platt feierten die Kinder und Lehrer.

Schulleiterin Daniela Banzhaf ließ in ihrer Begrüßungsansprache die Zeit von der Antragstellung, die Hemelner Grundschule in eine Ganztagsschule umzuwandeln, bis zur Einweihung der erforderlichen Mensa, noch einmal in Kurzform durchlaufen. Seit 2019 sei eine offene Ganztagsschule in Hemeln im Gespräch.

Doch wegen fehlender finanzieller Mittel wurde der Antrag vom Rat der Stadt Münden mehrmals abgelehnt. „Dann 2021 wurden überraschend Fördergelder genehmigt, berichtete die Schulleiterin, sodass auf mehrheitlichen Ratsbeschluss die Hemelner Grundschule zum Schuljahr 2021/2022 zur offenen Ganztagsschule für die zurzeit 32 Mädchen und Jungen wurde.

Dann musste alles sehr schnell gehen, um eine Mensa für das tägliche Mittagessen der Kinder einzurichten. „Die Vorgabe waren vier Monate“, so Daniela Banzhaf. Es wurde geplant, gestrichen, umgebaut und am 21. September im Vorjahr wurde zum ersten Mal in der Mensa, allerdings noch im Flur der Schule, gespeist. Denn der Klassenraum, der zukünftig als Mensa dienen sollte, war noch nicht fertig. Denn neben der Renovierung des Raumes mussten Mobiliar und Geschirr angeschafft werden. Dafür stellte die Stadt Münden als Schulträger 1500 Euro zur Verfügung. Dass die Summe für die Einrichtung einer Mensa nicht reichen würde, wurde der Schulleiterin schnell klar.

So beschloss sie, sich nach gutem gebrauchtem Mobiliar umzusehen. Aus Goslar besorgte sie Holztische und
-stühle und aus einem Dänemarkurlaub brachte sie das Geschirr mit, das sie dort günstig in einem Trödelladen erstanden hat. So kam sie mit knapp 700 Euro hin, um die Mensa mit Möbeln und Geschirr auszustatten, der Rest des Geldes bleibt im Stadtsäckel. Die Edelstahl-Küchenzeile mit Elektrogeräten sowie den Umbau und die Renovierungsarbeiten finanzierte der Schulträger. „Der Ortsrat Hemeln ist ganz glücklich über so eine schöne Mensa“, machte Ortsbürgermeister Thomas Baake deutlich. Er dankte den Ratsmitgliedern, die dafür gestimmt haben.

„Wir sind sehr froh, dass wir die Schule im Ort haben, und wir wollen sie auch behalten“, so Baake. Seit einigen Wochen ist die gemütlich und liebevoll eingerichtete Mensa fertig und die Kinder fühlen sich dort äußerst wohl. Die Speisen werden täglich frisch aus einer Bioküche aus Leinetal (Thüringen) geliefert. Täglich gibt es zwei Gerichte im Angebot, wovon eines vegetarisch ist. „Die Speisen sind oft exotisch, aber die Kinder sind mutig und probieren alles“, sagt die Schulleiterin. Bei Zimtnudeln, Polenta mit Ratatouille, Kürbisauflauf oder Tomaten-Thymian-Bratlingen werde erst einmal die Nase gerümpft, doch dann wird’s gegessen. Solche Gerichte würden die Kinder nicht kennen. „Wenn Fischfilet mit Dillsoße auf dem Speiseplan steht, sind die Mädchen und Jungen am Meckern, Milchreis, Rindergeschnetzeltes und Gulasch stehen hoch im Kurs bei den Kindern“, erzählt Daniela Banzhaf.

In der gemütlichen Mensa fühlen sich die Schüler, hier mit Schulleiterin Daniela Banzhaf, so richtig wohl.

Pressebericht HNA 30.03.2022

Mittwoch, 30. März 2022, Mündener Allgemeine / Lokales

Im Rennen um den Siegertitel

Grundschule Hemeln ist mit Mathewerkstatt im Finale der Ideenexpo

VON CLARA PINTO

Spielerisch Zählen und Rechnen lernen: Mit der Mathewerkstatt werden die Grundschüler an die Mathematik geführt, ohne es zu merken. Foto: Daniela Banzhaf

Hemeln – Die Grundschule Hemeln ist mit ihrem Projekt, der Mathewerkstatt, im Finale der Ideenexpo. 24 Schülergruppen haben sich mit verschiedenen Projekten zum Thema Naturwissenschaften und Technik beim Schülerwettbewerb Ideenfang durchgesetzt und gehen ins Rennen um die Siegertitel. Die 24 von einer Jury ausgewählten Projekte sind im Rahmen der Ideenexpo vom 2. bis zum 10. Juli auf dem Messegelände Hannover zu erleben. Nun auch die Mathewerkstatt der kleinen Grundschule Hemeln, die den Kindern einen spielerischen Zugang zum Fach Mathematik vermitteln soll. Mit vielen praktischen Aufgaben lernen die 30 Schüler der Schule das Zählen, Rechnen und das Einmaleins.

Die Mathewerkstatt besteht aus einem großen Regal mit kleinen Schubladen. In ihnen befinden sich Alltagsdinge, mit denen den Kindern der Spaß an Mathe vermittelt wird. Mit Eisbechern können Türme gebaut werden, mit Legosteinen können die Schüler Muster legen und mit Toilettenpapierrollen lernen sie in Metern zu schätzen. „Mit den Spielen beschäftigen sie sich mit Mathe, ohne es zu merken. Die Kinder haben viel Spaß dabei“, sagt Daniela Banzhaf, Schulleiterin und Initiatorin der Mathewerkstatt.

In ihrem Projekt steckt Mühe und Herzblut: Kleinteilige laminierte Bildchen wurden von Hand ausgeschnitten, die Utensilien in den Schubladen feinsäuberlich sortiert. „Die Mathewerkstatt macht mir einfach Spaß“, sagt Banzhaf. „In Alltagsgegenständen steckt so viel Mathematik“, sagt sie und deutet auf eine Toffifeeverpackung. Damit kann man zum Beispiel einfach das Einmaleins verstehen. „Wir sind sehr stolz darauf, als eine von drei Grundschulen im Finale zu sein“, freut sich Banzhaf.

Die Teams, die ihr Projekt im Finale in Hannover vorstellen werden, bestehen aus mindestens fünf Schülern und werden von Lehrern unterstützt.

Damit sie ihre Projekte auf der Ideenexpo zu präsentieren können, fördert die Stiftung Niedersachsen Metall die Finalisten jeweils mit einer Summe von 600 Euro. Die Sieger, die während des Jugendevents ermittelt und gekürt werden, bekommen ein Preisgeld in Höhe von 2500 Euro und ein technisches Gruppenevent im Wert von bis zu 1000 Euro. „Ich schätze unsere Chancen ganz gut ein“, sagt Daniela Banzhaf.

„Wir entwickeln gemeinsam Aufgaben und Fragen wie zum Beispiel ‘Wie viel wiegt eine Toilettenpapierrolle?’ oder ‘Wie viele Gummibärchen von welcher Farbe sind in der Verpackung?’“, erzählt die Leiterin der Grundschule.

Daniela Banzhaf Grundschulleiterin Hemeln (Foto: PRivat/Nh)

Die Großen, also die Dritt- und Viertklässler bereiten sich aktuell auf ihre Präsentation am 9. Juli vor. An diesem Tag wird die gesamte Grundschule, auch die Kleineren, zur Messe nach Hannover fahren. Dort bewertet die Jury dann die Projekte. 

Pressebericht HNA 29.03.2022

Dienstag, 29. März 2022, Mündener Allgemeine / Lokales

Die Auszubildenden fehlen

Staatssekretärin Willamowius besuchte Hemelner Zimmerei

VON CLARA PINTO

Zur Woche der beruflichen Bildung kam Staatssekretärin Gaby Willamowius zu Besuch in den Zimmereibetrieb Lotze-Franke. Unser Bild zeigt (von links): Geschäftsführer Michael Franke, Geschäftsführerin Meike Lotze-Franke, Staatssekretärin Gaby Willamowius, Dr. Hildegard Sander, Hauptgeschäftsführerin der Landesvertretung der Handwerkskammern Niedersachsen, sowie Kerstin Beuermann und Heike Zimmermann vom Arbeitskreis Unternehmer-Frauen im Handwerk Hann. Münden. Foto: clara pinto

Hemeln – Die Zimmerei Lotze-Franke in Hemeln hatte die Staatssekretärin Gaby Willamowius zu Besuch in ihrem Betrieb.

Im Zuge der Woche der beruflichen Bildung, einem Projekt des Niedersächsischen Kultusministeriums, besuchte Willamowius die Zimmerei und tauschte sich mit dem Geschäftsführerpaar Meike Lotze-Franke und Michael Franke über einige Themen wie den Azubimangel und Gleichberechtigung im Handwerk aus. Mit von der Partie waren auch Kerstin Beuermann und Heike Zimmermann vom Unternehmer-Frauen im Handwerk Arbeitskreis Hann. Münden und Dr. Hildegard Sander, Hauptgeschäftsführerin der Landesvertretung der Handwerkskammern Niedersachsen.

„Ziel der Woche der beruflichen Bildung ist es auch, dass die schulische Bildung mit der beruflichen Bildung gleichgesetzt wird“, sagte Gaby Willamowius.

Oftmals werde beispielsweise das Abitur über eine handwerkliche Ausbildung gestellt. Das sei falsch. „Handwerkliche Ausbildungen müssen gesellschaftsfähiger werden“, betonte die Staatssekretärin. Dass ein Studium einer handwerklichen Ausbildung vorgezogen werde, liege auch oft an den Eltern der Heranwachsenden, die vor der Berufsentscheidung stehen. Die Ausbildung im Handwerk sei mittlerweile oftmals nur noch eine Notlösung.

Michael Franke berichtete außerdem von den Schwierigkeiten, die Auszubildende in ländlichen Regionen haben, wenn sie noch nicht 18 Jahre alt sind und nicht allein Autofahren dürfen.

Im Fall Hemeln ist die Berufsschule nämlich in Northeim. Selbst wenn man den ersten Bus nehme, komme man nicht pünktlich um 8 Uhr an.

„Eine Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nach Northeim dauert zweieinhalb Stunden“, kritisierte Meike Lotze-Franke.

Zum Schluss wurde die Staatssekretärin durch den Betrieb geführt.

Pressebericht HNA 25.03.2022

Freitag, 25. März 2022, Mündener Allgemeine / Lokales

Schützenverein plant Kirmes in Hemeln

Endgültige Entscheidung soll am 30. April gefällt werden

Jahreshauptversammlung: Monika Gronemann, Eckhard Osenbrück, Ariane Schneider, Angelika Kühne, Nils Bade, Anton und Irmtraut Gralla, dahinter (von links) Birgitt Osenbrück, Florian und Jörg Seefried freuen sich über die Ehrungen des KKSV. Foto: KKS Hemeln/NH

Hemeln – Um die Planung der diesjährigen Kirmes in Hemeln, ging es bei der Jahreshauptversammlung des Schützenvereins KKSV Hemeln. Aufgrund der finanziellen Risiken für den Verein beschlossen die Mitglieder, die Kirmes am Freitag mit Disco zu veranstalten.

Samstag ist geplant, die Majestäten abzuholen und die neuen Würdenträger zu verkünden. Am Sonntagmorgen ist das Gesundheitenspielen geplant.

Eine endgültige Entscheidung zu dieser Kurzkirmes wird zum 30. April gefällt, teilt Jörg Seefried, Vorsitzender des Vereins, mit. Bei der Versammlung ging es außerdem um den Jahresbericht 2021. Kassenführerin Sandra Huck trug einen positiven Kassenbericht vor. Anschließend wurde dem Vorstand Entlassung erteilt und Sascha Helmold als weiterer Kassenführer gewählt. Kassenprüfer wurde erneut Jens Buchmann.

Der Haushaltsplan wurde genehmigt. Die Neuaufnahme des üblichen Schießbetriebes wird möglicherweise am 24. März fortgesetzt, berichtet der Vorsitzende.

Zum Abschluss wurden Bilder der 1175 Jahrfeier des Ortes aus dem Jahr 2009 gezeigt, die von Ariane Schneider als Mitorganisatorin seinerzeit in einem Fotoalbum zusammengefasst wurden und jetzt digital aufbereitet sind. clp

Info: Der Verein sucht Mitglieder. Üblicherweise wird donnerstags ab 17 Uhr im Schützenhaus an der Trift mit Luftpistole, -gewehr und Kleinkaliber geschossen. Kindern ab 6 Jahren steht eine Lichtpunktanlage zur Verfügung. Infos unter 0 55 44/76 75.